Ein Überblick zu Kosten und Leistungen der Kreditkarte in Österreich

Eine Reise buchen, bargeldlos das Auto betanken oder Kleider im Internet kaufen? Alles kein Problem, wenn Sie eine Kreditkarte besitzen. Das Plastikgeld ist aus dem Alltag vieler Menschen kaum mehr wegzudenken und erleichtert das Leben dank zahlreicher Einsatzmöglichkeiten in vielerlei Hinsicht.

Mit einer Kreditkarte können Sie zum Beispiel Flüge und Einkäufe sowohl on- als auch offline bargeldlos bezahlen und natürlich auch Geld abheben – kein Wunder also, dass die Kreditkartennutzung in Österreich seit Jahren stetig ansteigt.

Als universelles Zahlungsmittel wird die Kreditkarte an vielen Verkaufsstellen und Bankomaten akzeptiert. Doch auch darüber hinaus gibt es eine Reihe weiterer Kreditkartenvorteile: Viele Anbieter halten neben der Zahlungsfunktion noch weitere Services wie Versicherungspakete oder Rabatte bereit. Bei der Wahl der Karte sollten Sie nicht nur darauf achten, eine günstige Kreditkarte zu finden, sondern auch darauf, dass die Kreditkarte zu den persönlichen Erwartungen und Wünschen passt. Am besten finden Sie die geeignete Kreditkarte mit einem Kreditkartenvergleich.

Verschiedene Kreditkartentypen – welche Kreditkarte passt zu Ihnen?

Bevor Sie sich auf die Suche nach einer Kreditkarte machen, sollten Sie sich Gedanken darüber machen, welche Ansprüche Sie an die eigene Kreditkarte stellen und vor allem wie Sie diese verwenden möchten. Denn Kreditkarte ist nicht gleich Kreditkarte. Es gibt verschiedene Kreditkartenarten, die sich vor allem in ihrer Abrechnungsweise unterscheiden.

Diese Kreditkartentypen gibt es :
  • Revolving-Karte Kreditkartenbesitzer können den getätigten Umsatz in Raten zurückzahlen und müssen diesen nicht auf einmal begleichen.
  • Charge-Karte Der Kartenumsatz wird nach dem Abrechnungszeitraum, der meist einen Monat beträgt, vom Kreditkartenkonto abgebucht.
  • Debit-Karte Das zur Kreditkarte gehörende Girokonto wird direkt mit jeder Ausgabe belastet.
  • Prepaid-Karte Die Karte funktioniert auf Guthabenbasis. Sie lässt sich nur verwenden, bis das zuvor auf die Karte geladene Guthaben aufgebraucht ist.

Die beliebtesten Kreditkartenanbieter in Österreich

Neben American Express und Diners Club sind VISA und MasterCard die wichtigsten Kreditkartenanbieter in Österreich, wobei letztere Marken unumstrittene Marktführer sind. Die Kreditkarten der beiden Unternehmen werden weltweit akzeptiert – Sie können diese daher nahezu überall einsetzen. Wenn Sie auf der Suche nach einer Kreditkarte sind, führt der Weg meist nicht direkt über die Anbieter, sondern über Banken, die mit den Anbietern kooperieren. Unter eigenem Markennamen geben diese dann Kreditkartenangebote heraus.

Tipp:

Wenn Sie feststellen, dass die Kreditkarte verschwunden ist, ist es wichtig, schnell zu handeln und die Karte sperren zu lassen. Die meisten Banken haben eigene Notfallnummern. Haben Sie diese jedoch nicht zur Hand, können Sie die Kreditkarte auch direkt über MasterCard oder VISA sperren lassen, die natürlich ebenfalls Notfall-Servicenummern für Österreich bereithalten.

Zusatzleistungen bei Kreditkarten in Österreich sichern

Wer sich spezielle Sonderleistungen wünscht, kann sich nach Premiumkreditkarten umsehen. Die Gebühren für die goldenen, Platin oder schwarzen Kreditkarten sind zwar oft recht hoch, im Gegenzug können sich die Inhaber der Karten aber über attraktive Extraservices freuen. Dazu gehören nicht nur umfassende Versicherungspakete sowie Bonus- und Rabattsysteme, sondern unter Umständen sogar ein Concierge-Service.

Wem die Jahresgebühren zu hoch sind, muss trotzdem nicht vollständig auf Zusatzleistungen verzichten. Mittlerweile bieten viele Banken auch mit ihren Standard-Kreditkarten Rabatte, Boni oder Versicherungen an. Je nach individuellen Wünschen können Sie auch Kreditkarten finden, die beispielsweise speziell auf Vielreisende ausgerichtet sind. In einem Kreditkarten-Vergleich können Sie die Sonderleistungen meist einsehen und Angebote vergleichen.

Kosten der Kreditkarte im Blick

Wer eine Kreditkarte beantragen möchte, dem ist in den meisten Fällen sicherlich eine gratis Kreditkarte am liebsten. Doch selbst wenn Sie eine kostenlose Kreditkarte bereits Ihr Eigen nennen, können von Zeit zu Zeit Gebühren anfallen. Deshalb ist es sinnvoll, verschiedene Kostenfaktoren zu kennen und im Zweifel bei der Wahl der Kreditkarte zu berücksichtigen:

Jahresgebühr

Wenn Banken kostenlose Kreditkarten anbieten, bedeutet dies in der Regel, dass keine Jahresgebühr anfällt. Oft kann es auch vorkommen, dass die Gebühren nur im ersten Jahr der Nutzung entfallen. Teilweise ist es aber bei einem bestimmten Umsatz auch danach möglich, die Kreditkarte kostenlos zu nutzen.

Zinsen

Zinsen fallen in der Regel nur an, wenn Sie eine Revolving-Karte besitzen, die Ihnen die Möglichkeit bietet, Ihre Umsätze nicht direkt, sondern in Raten zu zahlen. Der Hintergrund: Mit einer Ratenzahlung nehmen Sie einen Kredit in Anspruch, für den natürlich Zinsen anfallen.

Geld-Tipp: Welche Gebühren bei einer Kreditkarte anfallen können, ist im Preisverzeichnis der jeweiligen Bank vermerkt. Dieses sollten Sie sich vor Beantragung einer Karte sorgfältig ansehen, um einen Überblick über alle anfallenden Gebühren zu erhalten.

Bargeldabhebungs- und Auslandseinsatzgebühr

Die Bargeldabhebungsgebühr entsteht dann, wenn Sie mit der Kreditkarte am Bankomat Bargeld abheben. Wie hoch diese Gebühr sein kann, ist von Bank zu Bank unterschiedlich. Die Auslandseinsatzgebühr zahlen Sie, wie der Name schon sagt, beim Einsatz der Karte im Ausland. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie sich im Euroraum befinden oder nicht. Nutzen Sie jedoch Ihre Kreditkarte außerhalb des Euroraumes, kann eine weitere Gebühr anfallen, die sogenannte Manipulationsgebühr.

Manipulationsentgelt

Das Manipulationsentgelt ist eine Gebühr, die bei Kreditkarten-Transaktionen in Fremdwährung anfallen kann. Begleichen Sie mit Ihrer Kreditkarte eine Rechnung in einer anderen Währung als Euro oder heben Sie Geld in einer Fremdwährung ab, müssen Sie mit diesen Kosten bei vielen Anbietern rechnen. Die Höhe der Gebühr liegt in der Regel bei 1 % bis 2 %. Wie hoch diese im Detail sind bzw. ob sie überhaupt anfallen, steht in den Produktkonditionen und kann je nach Kreditkartenanbieter variieren.

Welche ist die beste Kreditkarte in Österreich?

Auf der Suche nach einer Kreditkarte steht wohl vor allem eine Frage im Vordergrund: Welche Kreditkarte ist die beste? Um es zu kurz zu machen: Die eine beste Kreditkarte gibt es nicht. Welche Karte sich für Sie eignet, hängt vor allem von Ihren persönlichen Wünschen ab. Im Idealfall handelt es sich dann natürlich um eine gratis Kreditkarte. Österreich bietet mit seinen zahlreichen Banken eine große Auswahl. Am einfachsten finden Sie die passende Plastikkarte mit einem Kreditkarten-Vergleich.