Welche Kreditkarten möchten Sie testen ?

Gratis Kreditkarte Österreich

Kostenlos oder nicht – auf das Gesamtpaket kommt es an

Ob im Restaurant, im Bekleidungsladen oder an der Tankstelle: Immer öfter zücken wir in unserem Alltag die Kreditkarte. Kein Wunder, ist sie doch ein praktisches und zugleich verlässliches Zahlungsmittel.

Wenn Sie auf der Suche nach einer Kreditkarte sind, haben Sie die Qual der Wahl. Denn es gibt verschiedene Möglichkeiten und zahlreiche Angebote. Um die für Sie beste Kreditkarte zu finden, ist es sinnvoll, die zahlreichen Kreditkarten miteinander zu vergleichen. Dabei spielt für viele vor allem ein Thema eine wichtige Rolle: Was kostet die Plastikkarte? Welche Gebühren können bei Kreditkarten entstehen? Und: Gibt es überhaupt eine gratis Kreditkarte?

Achtung: Kostenlos bedeutet nicht gebührenfrei. Es gibt durchaus Angebote für kostenlose Kreditkarten. Das bedeutet jedoch nicht, dass grundsätzlich keine Gebühren für diese Kreditkarte anfallen. In der Regel spricht man von einer kostenlosen Kreditkarte, wenn für diese keine Jahresgebühr anfällt. Weitere Gebühren, z. B. für den Auslandseinsatz oder fürs Geld abheben können trotzdem anfallen.

Das sind typische Kreditkartenkosten

Ob Mastercard oder Visa – eine Kreditkarte hat zahlreiche Vorteile. Dazu gehören in der Regel weltweite Akzeptanz sowie die Möglichkeit, Geld abzuheben und bargeldlos zu bezahlen. Abhängig von der Kreditkarte sowie dem Anbieter sind diese Funktionen mit Gebühren verbunden oder auch kostenlos möglich. Grundsätzlich zählen jedoch zu den häufigsten Gebühren einer Kreditkarte, neben der Jahresgebühr, die Gebühren für Bargeldabhebung und Auslands- bzw. Fremdwährungseinsätze. Außerdem fallen Zinskosten sowie eventuell Gebühren für Extras, wie zum Beispiel eine Partnerkarte an.

Jahresgebühr

Wer eine Kreditkarte beantragen möchte, kann zuallererst auf die Jahresgebühr achten. Viele Anbieter in Österreich verlangen für den Besitz der Kreditkarte eine jährlich zu entrichtende Gebühr. Je nach Kreditkartenart und Leistungen variiert diese von Bank zu Bank. So werden beispielsweise für Gold- oder Platinumkarten meist höhere Jahresgebühren berechnet als für weniger exklusive Kreditkarten. Manche Kreditkarten sind jedoch auch kostenlos, das heißt, dass für diese zumindest keine Jahresgebühr anfällt. Eine kostenlose Kreditkarte ohne Kartengebühr ist meist in Verbindung mit einem Girokonto erhältlich.

Gebühren für Bargeldabhebungen, Auslandseinsatz oder Zahlungen in Fremdwährung

Häufig berechnen Kreditkartenanbieter Gebühren für Bargeldabhebungen oder den Einsatz im Ausland. Ob derlei Gebühren anfallen und wie hoch diese sind, hängt von der kartenausgebenden Bank ab. Es ist möglich, dass für jede Abhebung am Bankomaten Kosten anfallen. Diese werden meist prozentual zum abgehobenen Betrag berechnet. Zusätzlich müssen Sie häufig mit Gebühren rechnen, wenn Sie Ihre Kreditkarte auf Auslandsreisen für Zahlungen oder Abhebungen nutzen. Außerdem: Wenn Sie Geld in einer Fremdwährung abheben oder in Fremdwährung bezahlen können dafür zusätzlich Kosten entstehen. Möchten Sie Ihre Kreditkarte kostenlos im Ausland einsetzen, sollten Sie sich nach speziellen Reisekreditkarten umsehen, die auf die Bedürfnisse Vielreisender zugeschnitten sind.

Zinskosten

Zinskosten spielen in der Regel dann eine Rolle, wenn Sie sich für eine Kreditkarte mit Teilzahlungsfunktion entschieden haben. Denn wer seine Kreditkartenumsätze in Raten zurückzahlt, muss – wie bei einem regulären Kredit – Zinsen zahlen. Zusätzlich können Strafzinsen anfallen, wenn das Kreditkartenkonto am Abrechnungstag nicht ausreichend gedeckt ist. Diese Strafzinsen können Sie jedoch leicht umgehen, indem Sie rechtzeitig darauf achten, dass die volle Summe auf der Kreditkartenabrechnung von Ihrem Konto abgebucht werden kann.

Kreditkarte kostenlos beantragen

Meist ist es möglich, die passende Kreditkarte kostenlos zu beantragen. Wenn Sie einen Online-Vergleich nutzen, werden Sie direkt an den Anbieter weitergeleitet und können sicher und bequem bei der kartenausgebenden Bank abschließen. Dazu müssen Sie in der Regel nur den Kreditkartenantrag ausfüllen und an die Bank senden. Der Kreditkartenvertrag, den Sie nach erfolgreicher Antragsstellung von der Bank erhalten, listet alle wichtigen Punkte wie Leistungen und persönlicher Verfügungsrahmen, auf. Bevor Sie den Stift zücken, sollen Sie nochmals alle Kostenstellen prüfen.

Wählen Sie eine Kreditkarte, die zu Ihnen passt

Dank Internet ist es mittlerweile einfach möglich, einen Überlick über Anbieter einer gratis Kreditkarte zu erhalten. Doch so attraktiv es auch sein mag, über eine kostenlose Kreditkarte zu verfügen – Sie sollten nicht ausschließlich auf die Jahresgebühr achten. Bedenken Sie alle möglichen Kostenstellen wie z. B. Abhebungsgebühren und stellen Sie sich die Frage, welche Kreditkarte zu Ihnen passt. Eventuell spielen für Sie Zusatzleistungen wie eine Reiseversicherung oder Bonusprogramme, eine Rolle. Dabei gilt jedoch: Wenn Sie Wert auf Sonderleistungen oder Kreditkarten mit höherem Status legen, kommen Sie in der Regel nicht drumherum, eine Jahresgebühr zu entrichten.

Geld-Tipp: Eine Jahresgebühr stört Sie besonders? Kein Problem! Wenn Sie eine gratis Krediktarte suchen, müssen Sie sich nicht mit zeitaufwändiger Recherche beschäftigen. Über einen Kreditkartenrechner können Sie zahlreiche Angebote auf einen Blick vergleichen. Auch weitere Leistungen, die ihnen wichtig sind, können Sie direkt gegenüberstellen. Somit wird eine erste Auswahl geeigneter Kreditkarten stark erleichtert.