Depot Vergleich Österreich

Ihre Basis für den Wertpapierhandel

Gut geplant und breit gestreut kann eine Investition in Wertpapiere langfristig sehr lohnenswert sein. Der erste Schritt dabei ist die Eröffnung eines Depots für Ihre Aktien und Fonds. Banken und Online-Broker bieten eine breite Auswahl an. Da kann das Angebot schnell unübersichtlich werden. Mit einem Depot-Vergleich finden jedoch auch Sie das passende Depot.

Immer mehr Sparer sind auf der Suche nach profitableren Alternativen zu Zinsprodukten. Da sich Wertpapiere, wie zum Beispiel Aktien, weitgehend unabhängig vom Leitzins entwickeln, kann eine Investition in diesem Bereich deutlich erfolgreicher verlaufen. Wer seine Investitionen gut plant und ein breit gestreutes Portfolio aufbaut, kann allzu hohe Risiken vermeiden und sich stattdessen attraktive Renditechancen sichern. Voraussetzung dafür: ein günstiges Depot, mit dem Sie in verschiedenen Anlageklassen investieren können.

Jetzt Depots vergleichen »

Am Anfang steht das Depot

Bevor Sie sich nun gleich im Dickicht des Börsenhandels verlieren, ist es ratsam, zuerst einmal die Banken und Online-Broker am Markt kennenzulernen. An welchen Börsen können welche Wertpapiere gehandelt werden? Was kosten Online-Depot und Transaktionen? Und bietet der Broker zusätzliche Services an? Ein sinnvoller Einstieg in den Börsenhandel ist daher, erst einmal die Konditionen der Anbieter gegenüberzustellen.

Das sind die wichtigsten Konditionen bei Depots

Am Anfang Ihrer Suche sollten Sie eine ungefähre Vorstellung davon entwickeln, was und wie Sie anlegen möchten. Reicht Ihnen eine gute Auswahl an Investmentfonds und ETFs? Möchten Sie per Sparplan Geld anlegen? Oder doch regelmäßig in aussichtsreiche Aktien investieren? Wenn Sie das entschieden haben, wissen Sie auch, worauf Sie bei Ihrem Depot achten müssen.

Vergleichen Sie am besten folgende Punkte: :

  • Wertpapiere Welche Wertpapierklassen können und möchten Sie handeln? Investieren Sie lang- oder kurzfristig? Wie renditestark und riskant sind die Wertpapierklassen? Eignen Sie sich für Anfänger oder nur für Profis?
  • Kosten Fällt ein Depotführungsentgelt an? Wie hoch sind die Ordergebühren für verschiedene Wertpapierklassen?
  • Handelsplätze An welchen Börsen und außerbörslichen Handelsplätzen können Sie mit dem Depot handeln? Welche Handelspartner stehen für den Direkthandel zur Verfügung? Bieten die Handelsplätze günstige Gebühren?
  • Services Gibt es ein Musterdepot, mit dem Aktienanfänger gefahrlos den Handel testen können? Bietet der Broker Online-Kurse zur Handelsplattform und zu Wertpapieren an?

Wertpapiere und Gebühren

Die Gebühren im Wertpapierhandel lassen sich grob in drei Kategorien einteilen: das jährliche Depotentgelt, Ordergebühren und Börsengebühren. Um die laufenden Kosten niedrig zu halten, sollte es also Ihr Ziel sein, ein günstiges Depot zu finden, bei dem Sie eine niedrige Gesamtbelastung haben. Gehen Sie dabei stets davon aus, was Sie handeln möchten. Sie möchten nur in Fonds investieren? Dann suchen Sie einen Broker, der günstige Ordergebühren vor allem für diese Produkte bietet. Achten Sie in dem Zusammenhang auch darauf, dass manche Depots mit einem kostenpflichtigen Referenzkonto verknüpft sind.

Die Börsengebühren hingegen werden zwar vom Handelsplatz erhoben – prüfen Sie aber dennoch, an welchen Börsen Sie Ihre Fonds kaufen können. Vielleicht ist Ihr bevorzugter Broker ja auch an einen Handelsplatz angeschlossen, der günstige Gebühren für Fonds bietet. Und wenn das alles dann auch noch ohne jährliches Depotentgelt möglich ist, haben Sie eine geringe Last bei den Depotgebühren.

Auch für Zusatzleistungen wie Telefonorders, die Abfrage von Börsennachrichten bzw. Realtime-Kursen oder Orderänderungen berechnet mancher Depot-Anbieter Extra-Gebühren. Ein Blick in die Preisverzeichnisse gibt Aufschluss darüber, was theoretisch anfallen könnte.

Tipp: Nutzen Sie die verschiedenen Gebührenmodelle für sich: So können sich Online-Depots mit Festpreisen vor allem bei sehr großen Ordervolumina lohnen, während Provisionsgebühren bei kleinen Orders vergleichsweise geringe Kosten verursachen. In diesem Zusammenhang sollten Sie auch auf Minimal- und Maximalgebühren pro Order achten.

Achten Sie auf sinnvolle Zusatzservices

Depotbesitzer können von vielen zusätzlichen Services der Anbieter profitieren. Auf einige werden Sie vielleicht verzichten können, andere hingegen sind sehr sinnvoll. Wenn Sie beispielsweise an Sparplänen interessiert sind, sollte der Broker auf jeden Fall ermöglichen, dass Sie mit monatlichen Sparraten in Fonds und ETFs anlegen können. Auch ein Musterdepot ist insbesondere für Börseneinsteiger hilfreich. Damit ist es möglich, Aktien zu kaufen und Strategien zu testen, ohne tatsächlich an der Börse zu handeln. Auf diesem Weg können Sie, falls der Aktienhandel für Sie noch Neuland ist, risikofrei und ohne die Gefahr von Verlusten versuchsweise Börsenluft schnuppern.

Absicherung der Vermögenswerte

Eine ganz andere Frage ist, wie sicher das Vermögen beim Broker oder der Bank verwahrt ist. Was passiert zum Beispiel, wenn der Depotanbieter Insolvenz anmelden muss? Zum einen sind Sie als Anleger hier durch die gesetzliche Einlagensicherung geschützt. Viele Aktiendepots haben ein Verrechnungskonto angeschlossen. Haben Sie dort Geld liegen, ist es im Falle einer Insolvenz durch die Einlagensicherung geschützt.

Tipp: Für Ihre Wertpapiere gilt die Einlagensicherung zwar nicht, jedoch sind diese im Falle einer Insolvenz des Brokers auch überhaupt nicht gefährdet. Denn der Depotanbieter ist lediglich der Verwahrer der Wertpapiere. Der Wertpapierbesitzer sind hingegen Sie. Im Insolvenzfall gibt der Anbieter Ihr Wertpapiereigentum heraus und Sie können es auf ein kostenloses Depot bei einem anderen Anbieter übertragen.

Erst die Konditionen, dann die Prämien

Letztlich haben Sie jetzt schon alles zusammen, was Sie für die Wahl Ihres künftigen Depots benötigen. Haben Sie sich klargemacht, was und wo Sie handeln möchten und welche Gebühren Sie bereit sind zu zahlen, haben Sie die Auswahl in Frage kommender Anbieter bereits gut eingegrenzt. Das wäre nun der geeignete Zeitpunkt, die Depots hinsichtlich aktueller Prämienaktionen zu vergleichen. Ein solches Angebot kann das Zünglein an der Waage sein.

In wenigen Minuten Depot eröffnen

Haben Sie im Depotvergleich einen passenden Anbieter gefunden, gelangen Sie mit einem Klick auf seine Website. Bei den meisten Brokern können Sie ein Depot online eröffnen. Das ist unkompliziert, geht schnell und ist jederzeit möglich. Sie müssen lediglich Ihre Personendaten angeben und sich legitimieren. In der Regel dürften Sie nach wenigen Tagen vollen Zugriff auf Ihr Wertpapierdepot haben und mit dem Handel beginnen können.

Tipp: Besonders Neukunden profitieren von Anbieteraktionen und haben Chancen auf Sonderzahlungen, wie beispielsweise Startguthaben. Und auch bei einem Depotübertrag winken oft zusätzliche Prämien. Viele Aktionen unterliegen jedoch bestimmten Richtlinien und Voraussetzungen, die erfüllt werden müssen. Außerdem sind sie oft zeitlich befristet. Die Richtlinien bringen Sie am besten auf der Website des jeweiligen Anbieters in Erfahrung.

Ganz ohne Vorkenntnisse sollten Sie nicht starten

Wenn Sie bisher keinerlei Erfahrung im Handel mit Aktien haben, sollten Sie sich jedoch erst einmal ein wenig Zeit nehmen, bevor Sie Ihre ersten Wertpapiere kaufen. Der Börsenhandel ist und bleibt eine komplexe Geschichte, die auch erfahrenere Anleger nicht immer leicht durchschauen. Grundsätzlich sollten besonders Börseneinsteiger bedenken, dass sich ein allzu risikofreudiges und spekulatives Verhalten häufig nicht auszahlt. Geht es um das eigene Vermögen, werden die meisten Menschen ohnehin darauf verzichten, vorschnell zu investieren und auf diese Weise zu riskieren, einen Teil des Investments oder sogar die vollständige Kapitalanlage zu verlieren.

Informieren Sie sich also, wie Sie durch eine breite Aufstellung Ihrer Anlagen Risiken effektiv verringern können. Wenn Sie zum Beispiel in verschiedenen Branchen, Anlageklassen und Ländern anlegen, verteilen Sie Ihr Risiko. Denn es ist unwahrscheinlich, dass sämtliche Ihrer Wertpapiertitel zur gleichen Zeit kriseln. Für den Einstieg sind daher vor allem offene Investmentfonds und breit streuende ETFs eine gute Wahl.

Depot Österreich: Finden Sie Ihr Traumdepot mit einem Klick

Wenn Sie auf der Suche nach dem für Sie besten Depot sind, haben Sie eine sehr große Auswahl, die es erst einmal zu erfassen gilt. Sie können sich die Entscheidung jedoch erleichtern, indem Sie einen Online-Depot-Vergleich durchführen. Dabei sollten vor allem Ihre persönlichen Anlagewünsche im Vordergrund stehen. Stellen Sie sich also in dieser Phase immer die Frage: Welches Depot bietet die für meine Anlageziele geeignetsten Konditionen?

Jetzt Depots vergleichen »