Schnell selbst testen »
Welche Instrumente möchten Sie handeln?

Aktien kaufen Österreich

Aktienkauf als lukrative Investition

Wer sich aktuell mit Geldanlagemöglichkeiten beschäftigt, weiß längst, dass die historisch niedrigen Zinsen dazu geführt haben, dass viele Sparanlagen nur noch geringe Rendite bringen. Auf der Suche nach Alternativen werden Sie eher früher als später die Empfehlung bekommen, Aktien beziehungsweise andere Wertpapiere zu kaufen. So sinnvoll dieser Tipp auch sein mag – Aktienanfänger, die noch nie an der Börse aktiv waren, können sich von diesem Thema und seiner Vielfalt schnell etwas eingeschüchtert fühlen. Davon müssen Sie sich jedoch nicht abhalten lassen, denn wie viele Dinge ist auch der Aktienkauf nicht so kompliziert, wie es auf den ersten Blick scheinen mag.

Aktien kaufen ist einfacher als gedacht

Die Welt der Börse kann vor allem für Einsteiger sehr verwirrend sein. Eine Vielzahl noch unbekannter Begriffe prasselt auf den neuen Anleger ein. Um erfolgreich zu sein, muss er, im Gegensatz zu konservativen Kapitalanlagen, um die man sich während der Laufzeit im Grunde kaum kümmern muss, immer wieder Entscheidungen für und gegen bestimmte Wertpapiere treffen. Allein dieser Umstand kann zu Beginn verunsichern. Bevor Sie in den Aktienhandel einsteigen, sollten Sie sich eingehend mit den Produkten und der Funktionsweise auseinandersetzen. Wer sich informiert und mit den Grundregeln der Depotführung vertraut macht, kann sein Geld mit dem Handel von Wertpapieren erfolgreich und profitabel investieren.

Grafik zu den ersten Schritten zum erfolgreichen Aktienkauf
Der Weg zum eigenen Aktienportfolio ist leichter als gedacht. Bereits mit wenigen Schritten können Sie den Grundstein für Ihre Wertpapieranlage legen.

Wer kann Aktien kaufen?

Grundsätzlich kann jede geschäftsfähige Person Aktien kaufen. Mit dem Kauf wird diese zum Teilhaber einer Aktiengesellschaft, also zum Aktionär. Voraussetzung für den Kauf von Aktien ist in der Regel neben dem nötigen Kapital der Besitz eines Depots. Dieses fungiert als Konto für die erworbenen Wertpapiere und kann bei vielen Banken eröffnet werden. In den letzten Jahren haben sich spezielle Online-Broker etabliert, die sich auf das Geschäft mit börsengehandelten Wertpapieren spezialisiert haben und Depots anbieten. Als Anleger können Sie über Direktbanken und Broker Aktien online kaufen und auch wieder verkaufen. Der Gang in eine Filiale oder ein Anruf beim Broker sind nicht mehr nötig.

Um ein passendes Depot zu finden, sollten Sie sich im Vorfeld Gedanken darüber machen, was Sie von diesem erwarten. Dazu gehören nicht nur die Konditionen wie etwa die Depotgebühren, sondern auch die Frage, mit welchen Wertpapieren Sie überhaupt handeln möchten. Der Broker sollte eine gute Auswahl und günstige Gebühren für Ihre favorisierten Anlageklassen bieten. Zu bedenken ist hierbei, dass ein Broker nicht jeden Handelsplatz im Programm hat. Bestimmte Aktien können daher unter Umständen nicht gehandelt werden.

Was braucht man für einen Aktienkauf?

Möchten Sie Aktien kaufen, können Sie dies entweder außerbörslich im Direkthandel oder an der Börse tun. Während der Direkthandel häufig etwas günstiger ist, bietet der Börsenhandel durch mehr Transparenz auch mehr Sicherheit. An welchem Handelsplatz Sie Aktien kaufen, bleibt Ihnen selbst überlassen. Sie sollten jedoch bei der Wahl des Brokers auch darauf achten, dass dieser den gewünschten Handelsplatz im Programm hat. Welche Handelsplätze und Leistungen geboten werden, unterscheidet sich von Broker zu Broker.

Hintergrund: Ein Broker ist ein Dienstleistungsunternehmen, das als Makler im Wertpapierhandel tätig ist. Das bedeutet, der Broker wickelt im Auftrag und auf Rechnung des Kunden Wertpapiergeschäfte ab. Dies kann sowohl an der Börse als auch außerbörslich stattfinden. Ein Broker kann z.B. die Bank sein, bei der Sie Ihr Depot führen. Online-Broker, das deutet bereits der Name an, agieren hingegen ausschließlich online über das Internet.

Wie funktioniert der Börsenhandel?

Haben Sie sich für einen Broker und ein passendes Depot entschieden, können Sie Ihre erste Wertpapierorder aufgeben. Dies kann zwar prinzipiell auch per Telefon oder E-Mail geschehen, allerdings ist es heutzutage eher üblich, Orders, also Käufe und Verkäufe von Wertpapieren, über das Internet zu tätigen. Fast alle Broker bieten über ihre jeweilige Website einen geschützten Zugang zum eigenen Depot an, sodass Aktien kaufen online problemlos und sicher möglich ist. Sind Sie in Ihrem persönlichen Depotbereich eingeloggt, können Sie – z.B. über die Eingabe einer ISIN (International Securities Identification Number) – nach handelbaren Wertpapieren suchen. Sie sehen dann die aktuellen Kauf- und Verkaufskurse des Wertpapiers an mehreren Handelsplätzen. Möchten Sie kaufen, wählen Sie einen Handelsplatz aus und legen das Handelsvolumen, also Ihre Investitionssumme, fest. Dann ist es noch ein Klick, und Sie haben Ihre ersten Wertpapiere gekauft.

Dabei sollten Sie jedoch alle anfallenden Kosten bedenken: Dazu gehört nicht nur der Preis der Aktien selbst, sondern auch die von Ihrem Broker erhobenen Orderkosten und meistens auch Gebühren für den gewählten Börsenplatz. Bei günstigen Brokern können kleinere Orders bereits für ca. 5 Euro getätigt werden, und an manchem Handelsplatz fallen Börsengebühren von weniger als 1 Euro an. Transparente Broker zeigen die gesamten Gebühren, die bei einem Kauf anfallen, bereits im Moment der Order an.

Erzielte Gewinne werden dem Verrechnungskonto, das zu jedem Depot gehört, gutgeschrieben. Das geschieht insbesondere bei Dividenden aus Aktien sowie Ausschüttungen aus Fonds. Aber auch, wenn Sie Aktien wieder verkaufen, wird der Erlös erst einmal auf das Verrechnungskonto überwiesen. Anschließend können Sie das Geld in andere Wertpapiere stecken oder auf ein Konto bei Ihrer Hausbank überweisen.

Musterdepot nutzen:Viele Depotbanken und Online-Broker bieten auch ein Musterdepot an. Mit diesem ist es möglich, Handelsstrategien und Käufe zunächst unverbindlich, risikofrei und ohne die Gefahr von Verlusten zu tätigen. Gehandelt wird nur virtuell.

Wie viel Geld kann investiert werden?

Grundsätzlich ist es auch mit geringen Beträgen möglich, Aktien zu kaufen. In diesem Fall müssen Sie allerdings auch damit rechnen, dass die Gewinne dementsprechend klein ausfallen. Unabhängig von der investierten Summe sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass der Börsenhandel ein gewisses Risiko mit sich bringt. Im Gegensatz zu Anlageformen wie Tagesgeld, Festgeld oder Sparbuch, wo das investierte Geld sicher angelegt ist, sind am Aktienmarkt Verluste möglich. Obwohl Sie das Risiko mit der richtigen Strategie und durchdachtem Handel durchaus minimieren können, ist es nicht sinnvoll, das komplette Anlagevermögen in Aktien oder ähnliche Wertpapiere zu investieren. Experten raten daher, nicht mehr als 15 Prozent des eigenen Gesamtvermögens in Aktien zu investieren.

Welche Aktien kaufen?

Jeder Aktionär muss selbst entscheiden, welche Aktien er zu welchem Zeitpunkt und welchem Preis kaufen möchte. Ernstzunehmende Kaufempfehlungen für einzelne Wertpapiere kann es nicht geben, da niemand die Entwicklung eines Wertpapiers vorhersagen kann. Aus diesem Grund sollten Sie sich auch vor Geheimtipps, die jedem Investor den großen Gewinn versprechen, in Acht nehmen. Schließlich hat jeder Anleger auch einen anderen Ausgangspunkt und verfolgt individuelle Ziele, etwa eine möglichst hohe Dividende oder eine ethische bzw. ökologische Anlage.

Statt also auf dubiose Kaufempfehlungen zu hören, gilt es, Börsenwissen zu erlangen und eine eigene Handelsstrategie sowie Gespür für das richtige Timing zu entwickeln. Diese Faktoren sind für einen langfristigen Erfolg viel wichtiger. Entscheidend ist es, einen bestimmten Markt und dessen Unternehmen zu kennen. So können fundierte Kauf- und Verkaufsentscheidungen getroffen werden.

Wie werden Risiken minimiert?

Um erfolgreich mit Aktien zu handeln, ist also ein umfangreiches Wissen nötig, aber oft auch ein klein wenig Glück. Wer sich jedoch einige Punkte zu Herzen nimmt, hat reelle Chancen, langfristig gute Investitionsergebnisse zu erzielen.

Strategien für ein gutes Investment:
  • Aneignung von Wissen: Haben Sie alle verfügbaren Informationsquellen genutzt? Genaue Informationen können maßgeblich zum Erfolg der Anlage beitragen.
  • Auswahl der passenden Wertpapiere: Wie risikobereit sind Sie? Wertpapiere und Investitionen sollten Sie Ihrem Risikoprofil entsprechend auswählen.
  • Keine überstürzten Entscheidungen: Ist es sinnvoll, genau zum aktuellen Zeitpunkt Aktien zu kaufen oder zu verkaufen? Grundsätzlich sollte im Wertpapierhandel jede Aktion gut durchdacht werden. Zudem sind langfristige Investition oft erfolgreicher als häufige Käufe und Verkäufe.
  • Vernünftige Anlagesumme: Könnten Sie im Notfall auch auf das eingesetzte Kapital verzichten? Aufgrund des einhergehenden Risikos sollten Sie darauf verzichten, Ihr komplettes verfügbares Vermögen an der Börse zu investieren.
  • Breite Streuung: Welche Aktien und Wertpapiere liegen in Ihrem Depot? Es ist sinnvoll, sich nicht nur auf ein Unternehmen oder eine Branche zu konzentrieren, sondern seine Anlage breit zu streuen. Damit wird das Gesamtrisiko beträchtlich verringert.

Wie findet man einen geeigneten Broker?

Für unerfahrene Anleger mag der Börseneinstieg wie ein kompliziertes Vorhaben wirken. Tatsächlich erfordert ein erfolgreicher Aktienhandel etwas Einarbeitung und regelmäßige Informationsbeschaffung. Doch die Investition kann sich besonders vor dem Hintergrund der derzeit niedrigen Zinsen herkömmlicher Sparanlagen lohnen. Wer den Schritt wagen und Aktien kaufen möchte, kann ein für seine Ansprüche geeignetes Depot am einfachsten durch einen Depotvergleich finden.

Schnell selbst testen »
Welche Instrumente möchten Sie handeln?