Aktien kaufen Österreich

Aktienkauf – ein Crashkurs für Ihre Geldanlage

Auf der Suche nach Alternativen zu klassischen Sparanlagen werden Sie eher früher als später die Empfehlung bekommen, Aktien oder andere Wertpapiere zu kaufen. So sinnvoll dieser Tipp auch ist – Aktienanfänger, die noch nie an der Börse aktiv waren, können sich von diesem Thema und seiner Vielfalt schnell etwas eingeschüchtert fühlen. Wir haben einen Ratgeber zusammengestellt, der die wichtigsten Themen aufgreift: Ihr Crashkurs für den Aktienkauf.

Was brauchen Sie für einen Aktienkauf?

Möchten Sie Aktien kaufen, können Sie das üblicherweise an der Börse tun. Der Handel an offiziellen Börsen wird beaufsichtigt. Die Wiener Börse etwa wird von der österreichischen Finanzmarktaufsicht beaufsichtigt. Dadurch bietet der Börsenhandel für Anleger eine gute Transparenz und hohe Sicherheit. An welchem Handelsplatz Sie Aktien kaufen, bleibt letztlich Ihnen überlassen. Sie sollten jedoch bei der Wahl Ihres Brokers auch darauf achten, dass er an dem gewünschten Handelsplatz aktiv ist.

Grafik zu den ersten Schritten zum erfolgreichen Aktienkauf
Der Weg zum eigenen Aktienportfolio ist leichter als gedacht. Bereits mit wenigen Schritten können Sie den Grundstein für Ihre Wertpapieranlage legen.

Worauf sollten Sie bei einem Depot achten?

Voraussetzung für den Kauf von Aktien ist in der Regel neben dem nötigen Kapital der Besitz eines Depots, zum Beispiel bei einem Online-Broker. Dieses fungiert als Konto für Ihre erworbenen Wertpapiere und kann bei vielen Banken eröffnet werden. Als Anleger können Sie über Direktbanken und Broker Aktien online kaufen und auch wieder verkaufen. Der Gang in eine Filiale oder ein Anruf beim Broker sind nicht mehr nötig.

Um ein passendes Depot zu finden, sollten Sie sich im Vorfeld Gedanken darüber machen, was Sie von diesem erwarten. Dazu gehören nicht nur die Konditionen wie etwa die Depotgebühren, sondern auch die Frage, mit welchen Wertpapieren Sie überhaupt handeln möchten und – wie bereits erwähnt – an welchen Handelsplätzen. Der Broker sollte eine gute Auswahl und günstige Gebühren für Ihre favorisierten Anlageklassen bieten. Was nutzen Ihnen gute Konditionen für den Kauf von ETFs, wenn Sie diese gar nicht handeln möchten?

Hintergrund: Ein Broker ist ein Dienstleistungsunternehmen, das als Makler im Wertpapierhandel tätig ist. Das bedeutet, der Broker wickelt im Auftrag und auf Rechnung des Kunden Wertpapiergeschäfte ab. Dies kann sowohl an der Börse als auch außerbörslich stattfinden. Ein Broker kann z. B. die Bank sein, bei der Sie Ihr Depot führen. Online-Broker, das deutet bereits der Name an, agieren hingegen ausschließlich online über das Internet.

Jedes Depot hat ein Verrechnungskonto

Erzielte Gewinne werden dem Verrechnungskonto, das zu jedem Depot gehört, gutgeschrieben. Das geschieht insbesondere bei Dividenden aus Aktien sowie Ausschüttungen aus Fonds. Aber auch, wenn Sie Aktien wieder verkaufen, wird der Erlös erst einmal auf das Verrechnungskonto überwiesen. Anschließend können Sie das Geld in andere Wertpapiere stecken oder auf ein Konto bei Ihrer Hausbank überweisen. Und auch wenn Sie Aktien kaufen möchten, müssen Sie im Vorfeld Geld auf das Verrechnungskonto überweisen.

Wie funktioniert der Börsenhandel?

Haben Sie sich für einen Broker und ein passendes Depot entschieden sowie Ihre Anlagestrategie festgelegt, können Sie Ihre erste Wertpapierorder aufgeben. Broker bieten über ihre jeweilige Website einen geschützten Zugang zum eigenen Depot an, sodass Aktien kaufen online problemlos und sicher möglich ist.

Der Handel von Aktien und anderen Wertpapieren wie Anleihen zum Beispiel findet nicht ausschließlich an offiziellen Börsen statt. In den vergangenen Jahren erfreuen sich außerbörsliche Handelsplätze zunehmender Beliebtheit, da sie oft mit besonders niedrigen Gebühren punkten können. Sie sind im Gegenzug aber auch weniger transparent als Börsen. Das kann auch die Preise von Aktien und anderen Wertpapieren betreffen.

Jetzt Depots vergleichen »

Sind Sie in Ihrem persönlichen Depotbereich eingeloggt, können Sie – z.B. über die Eingabe einer ISIN (International Securities Identification Number) – nach handelbaren Wertpapieren suchen. Sie sehen dann die aktuellen Kauf- und Verkaufskurse des Wertpapiers an mehreren Handelsplätzen. Möchten Sie kaufen, wählen Sie einen Handelsplatz aus und legen das Handelsvolumen, also Ihre Investitionssumme, fest. Dann ist es noch ein Klick, und Sie haben Ihre ersten Wertpapiere gekauft.

Wie können Sie Risiken minimieren?

Um erfolgreich mit Aktien zu handeln, ist ein fundiertes Wissen nötig, aber oft auch ein klein wenig Glück. Wer sich jedoch einige Punkte zu Herzen nimmt, hat reelle Chancen, langfristig gute Investitionsergebnisse zu erzielen.

Strategien für ein gutes Investment:
  • Ziele definieren: Zu welchem Zweck möchten Sie eigentlich Ihr Geld an der Börse anlegen? Verfolgen Sie einen nachhaltigen Vermögensaufbau? Möchten Sie gezielt in einzelne Unternehmen investieren? Spekulieren Sie auf schnell steigende Kurse?
  • Zeitplan aufstellen: Eng an Ihre Ziele gekoppelt ist auch Ihr Zeitplan. Sie wünschen einen langfristigen Vermögensaufbau? Dann dürfte auch Ihr Zeithorizont über mehrere Jahre angelegt sein.
  • Finanzielle Möglichkeiten ermitteln: Ihre Ziele hängen natürlich auch davon ab, welche finanziellen Möglichkeiten Sie haben. Sie sollten niemals Ihre letzten Geldreserven für den Börsenhandel verwenden, sondern immer nur Geld, auf das Sie notfalls auch verzichten könnten.
  • Auswahl der passenden Wertpapiere: Möchten Sie zum Beispiel langfristig investieren, haben aber keine großen finanziellen Reserven, könnte ein ETF-Sparplan eine Option sein. ETFs bilden Indizes wie den ATX ab. Sie investieren also eher in einen Aktienfonds. Außerdem sollten Sie sich fragen: Wie risikobereit bin ich? Wertpapiere und Investitionen sollten Sie Ihrem Risikoprofil entsprechend auswählen.
  • Breite Streuung: Welche Aktien und Wertpapiere liegen in Ihrem Depot? Es ist sinnvoll, sich nicht nur auf ein Unternehmen oder eine Branche zu konzentrieren, sondern seine Anlage breit zu streuen. Damit wird das Gesamtrisiko beträchtlich verringert.

Wie viel Geld können Sie investieren?

Grundsätzlich ist es auch mit geringen Beträgen möglich, Aktien zu kaufen. In diesem Fall müssen Sie allerdings auch damit rechnen, dass die Gewinne dementsprechend kleiner ausfallen. Unabhängig von der investierten Summe sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass der Börsenhandel ein gewisses Risiko mit sich bringt. Obwohl Sie das Risiko mit der richtigen Strategie und durchdachtem Handel durchaus minimieren können, ist es nicht sinnvoll, das komplette Anlagevermögen in Aktien oder ähnliche Wertpapiere zu investieren. Experten raten daher, nicht mehr als 15 Prozent des eigenen Gesamtvermögens in Aktien zu investieren. Haben Sie nur wenig freies Kapital zur Verfügung, wird es schwieriger, Risiken über mehrere Aktien hinweg zu streuen.

Günstige Preise für den Aktienhandel bietet zum Beispiel flatex.at

Wertpapierdepot

Depotführung:

Kostenlos

Ordergebühr:

5,90 Euro

ETF-Sparpläne:

250 für 0 Euro

Nicht blind Empfehlungen trauen und Aktien kaufen

Jeder Aktionär muss selbst entscheiden, welche Aktien er zu welchem Zeitpunkt und welchem Preis kaufen möchte. Ernstzunehmende Kaufempfehlungen für einzelne Wertpapiere kann es nicht geben, da niemand die Entwicklung eines Wertpapiers vorhersagen kann. Aus diesem Grund sollten Sie sich auch vor Geheimtipps, die jedem Investor den großen Gewinn versprechen, in Acht nehmen. Schließlich hat jeder Anleger auch einen anderen Ausgangspunkt und verfolgt individuelle Ziele, etwa eine möglichst hohe Dividende oder eine ethische bzw. ökologische Anlage.

Statt also auf dubiose Kaufempfehlungen zu hören, gilt es, Börsenwissen zu erlangen und eine eigene Handelsstrategie sowie Gespür für das richtige Timing zu entwickeln. Diese Faktoren sind für einen langfristigen Erfolg viel wichtiger. Entscheidend ist es, einen bestimmten Markt und dessen Unternehmen zu kennen. So können fundierte Kauf- und Verkaufsentscheidungen getroffen werden.

Wie finden Sie einen geeigneten Broker?

Für unerfahrene Anleger mag der Börseneinstieg wie ein kompliziertes Vorhaben wirken. Tatsächlich erfordert ein erfolgreicher Aktienhandel etwas Einarbeitung und regelmäßige Informationsbeschaffung. Doch die Investition kann sich besonders vor dem Hintergrund der derzeit niedrigen Zinsen herkömmlicher Sparanlagen lohnen. Wer den Schritt wagen und Aktien kaufen möchte, kann ein für seine Ansprüche geeignetes Depot am einfachsten in unserem Depotvergleich finden.

Jetzt Depots vergleichen »